Archivgut Einsicht gewährenOnline erledigen

    Archivgut einsehen

    Die öffentlichen hessischen Archive bewahren Originaldokumente aus mehr als 1200 Jahren hessischer, deutscher und europäischer Geschichte, darunter zahlreiche Dokumente der Zeitgeschichte. Sie stehen der Allgemeinheit zu wissenschaftlichen und privaten Forschungen offen.

    Beschreibung

    Die öffentlichen hessischen Archive bewahren Originaldokumente aus mehr als 1200 Jahren hessischer, deutscher und europäischer Geschichte, darunter zahlreiche Dokumente der Zeitgeschichte. Sie stehen der Allgemeinheit zu wissenschaftlichen und privaten Forschungen offen.

    Zur Vorbereitung einer Anfrage an das Archiv oder eines Besuchs wird empfohlen, sich über die Zuständigkeit und das Sammlungsprofil des jeweiligen Archivs zu informieren. Viele Archive haben ihre Findmittel inzwischen online zugänglich gemacht. Falls die verwendete

    Archivsoftware entsprechende Funktionalitäten bietet, können Sie die Archivalien für die Einsichtnahme im Lesesaal des aufbewahrenden Archivs vorbestellen und bereits digitalisierte Bestände online nutzen. Die drei Abteilungen des hessischen Landesarchivs, zahlreiche Kommunal- und Hochschularchive und einige Privatarchive nutzen das Archivinformationssystem Arcinsys, das unter anderem verschiedene Suchoptionen sowie eine Bestell- und eine Merklistenfunktion beinhaltet.

    Das Archivgut der öffentlichen Archive muss in der Regel im Lesesaal des aufbewahrenden Archivs eingesehen werden. In den meisten Archiven können Sie die hauseigene oder eine externe Fotowerkstatt mit der Anfertigung von Aufnahmen beauftragen, selbst Fotokopien anfertigen oder selbst digital fotografieren, sofern keine rechtlichen oder konservatorischen Gründe dagegensprechen.

    Anfragen an die Archive können Sie per Mail, auf dem Postweg oder per Telefon übermitteln.

    Das Hessische Landesarchiv besteht aus vier Abteilungen: dem Hessischen Staatsarchiv Darmstadt, dem Hessischen Staatsarchiv Marburg (mit Grundbucharchiv, Personenstandsarchiv), dem Hessischen Hauptstaatsarchiv Wiesbaden sowie der Abteilung Zentrale Einrichtungen, zu der unter anderem auch das Digitale Archiv Hessen und die Archivberatung Hessen gehören. Eine weitere Außenstelle ist das in Kooperation mit der Jugendburg Ludwigstein betriebene Archiv der deutschen Jugendbewegung.

    Das Hessische Landesarchiv bewahrt die Überlieferung der Vorgängerterritorien auf dem Gebiet des heutigen Bundeslands Hessen, darunter die der Landgrafschaft bzw. das Kurfürstentum Hessen, des Fürstentums Waldeck, der Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, des Volksstaats Hessen und des Herzogtums Nassau sowie die der in diesen Territorien aufgegangenen weltlichen und geistlichen Herrschaften und Reichstädte.

    Zudem ist das Hessische Landesarchiv für die moderne Überlieferung der hessischen Ministerien, Landesbehörden, Gerichte und staatlichen Einrichtungen sowie der Regierungspräsidien Kassel, Gießen und Darmstadt und nachgeordneten Dienststellen zuständig. Eine besondere Überlieferung bilden die Unterlagen zu Entnazifizierungsverfahren und Entschädigungen, die zentral im Hessischen Hauptstaatsarchiv Wiesbaden aufbewahrt werden, sowie das Grundbuch- und das Personenstandsarchiv in Neustadt (Marburg).

    Online-Dienst

    Archivinformationssystem Arcinsys

    ID: L100001_379896918

    Online erledigen

    Vertrauensniveau

    niedrig

    Sprache

    Deutsch

    Sprache: de

    zuständige Stelle

    Hinweis: Die Leistung "Archivgut einsehen" muss bei dem aufbewahrenden Archiv angemeldet werden.

    Im Hessischen Landesarchiv:

    • Hessisches Landesarchiv - Abt. Hessisches Staatsarchiv Darmstadt
    • Hessisches Landesarchiv - Abt. Hessisches Staatsarchiv Marburg
    • Hessisches Landesarchiv - Abt. Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden

    Ansprechpartner

    Hessisches Landesarchiv

    Adresse

    Hausanschrift

    Friedrichsplatz 15

    35037 Marburg

    Aufzug vorhanden

    Ist rollstuhlgerecht

    Ebenerdiger Zugang durch den Haupteingang (Friedrichsplatz 15).
    Ausführliche Informationen zum barrierefreien Zugang (pdf-Datei)
    Wir empfehlen mobilitätseingeschränkten Besucherinnen und Besuchern, ihren Besuch vorab anzukündigen.
    Pforte: Tel: 06421 9250-0
    E-Mail: marburg@hla.hessen.de

    Kontakt

    Telefon: 06421 9250-0

    Telefax: 06421 1611-25

    E-Mail: poststelle@hla.hessen.de

    Internet

    Stichwörter

    HLA

    Version

    Technisch geändert am 13.06.2022

    Sprachversion

    de-DE

    Sprache: de-DE

    Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden

    Aktuelles

    Überlieferungsprofil:

    • Hessischen Ministerien
    • Behörden, Gerichte und staatliche Einrichtungen mit Zuständigkeit für ganz Hessen
    • Entnazifizierungsverfahren und Entschädigungsverfahren
    • nachgeordnete staatliche Dienststellen in den kreisfreien Städte Frankfurt am Main und Wiesbaden sowie dem Hochtaunuskreis, Lahn-Dill-Kreis, Landkreis Limburg-Weilburg, Main-Kinzig-Kreis, Main-Taunus-Kreis und Rheingau-Taunus-Kreis
    • Herzogtum Nassau und Vorgängerterritorien
    • Landgrafschaft Hessen-Homburg
    • Reichsstadt Wetzlar
    • Preußischer Regierungsbezirk Wiesbaden

    Adresse

    Hausanschrift

    Mosbacher Straße 55

    65187 Wiesbaden

    Parkmöglichkeiten

    Parkplatz: Zufahrt über Konrad-Adenauer-Ring 62
    Anzahl der Stellplätze: 8
    Gebührenfrei

    Haltestellen

    • Haltestelle: Nußbaumstraße
      Linien:
      • Bus: Linie 4, 14, 47

    Aufzug vorhanden

    Ist rollstuhlgerecht

    Ebenerdiger Zugang über den Haupteingang (Mosbacher Straße 55) oder über den Besucherparkplatz hinter dem Haus (Konrad-Adenauer-Ring 62).
    Ausführliche Informationen zum barrierefreien Zugang (pdf-Datei)

    Wir empfehlen mobilitätseingeschränkten Besucherinnen und Besuchern, ihren Besuch vorab anzukündigen.
    Pforte: Tel. 0611 881-0
    Lesesaal: Tel. 0611 881-101
    E-Mail: wiesbaden@hla.hessen.de

    Öffnungszeiten

    Montag bis Freitag, 09:00 bis 17:30 Uhr

    Wir empfehlen eine Terminanmeldung.

    Kontakt

    Telefon: 0611 881-0

    Telefax: 0611 881-145

    E-Mail: wiesbaden@hla.hessen.de

    Internet

    Stichwörter

    HHStAW

    Version

    Technisch geändert am 09.06.2023

    Sprachversion

    de-DE

    Sprache: de-DE

    Hessisches Staatsarchiv Darmstadt

    Aktuelles

    Überlieferungsprofil:

    • Regierungspräsidium Darmstadt
    • nachgeordnete staatliche Dienststellen in den kreisfreien Städten Darmstadt und Offenbach sowie im Landkreis Bergstraße, Landkreis Darmstadt-Dieburg, Landkreis Gießen (außer dem 1981 errichteten Regierungspräsidium Gießen), Landkreis Groß-Gerau, Landkreis Offenbach, Odenwaldkreis, Vogelsbergkreis und Wetteraukreis
    • Landgrafschaft Hessen-Darmstadt und Großherzogtum Hessen (bis 1918) mit Vorgängerterritorien
    • Volksstaat Hessen (bis 1945) mit den drei Provinzen Oberhessen, Starkenburg (Südhessen) und Rheinhessen

    Adresse

    Hausanschrift

    Karolinenplatz 3

    64289 Darmstadt

    Haltestellen

    • Haltestelle: Kongresszentrum darmstadtium
      Linien:
      • Straßenbahn: Linie 2, 6, 8
    • Haltestelle: Schloss
      Linien:
      • Straßenbahn: Linie 2, 3, 6, 7, 8, 9

    Aufzug vorhanden

    Ist rollstuhlgerecht

    Ebenerdiger Zugang über den Haupteingang (Karolinenplatz 3).
    Ausführliche Informationen zum barrierefreien Zugang (pdf-Datei)

    Wir empfehlen mobilitätseingeschränkten Besucherinnen und Besuchern, ihren Besuch vorher anzukündigen.
    Lesesaal: Tel.: 06151 - 16 262 57
    E-Mail: darmstadt@hla.hessen.de

    Öffnungszeiten

    Montag bis Freitag, 09:00 bis 17:30 Uhr

    Wir empfehlen eine Terminanmeldung.

    Kontakt

    Telefon: 06151 7378-0

    Telefax: 06151 7378-101

    E-Mail: darmstadt@hla.hessen.de

    Internet

    Stichwörter

    HStAD

    Version

    Technisch geändert am 09.06.2023

    Sprachversion

    de-DE

    Sprache: de-DE

    Hessisches Staatsarchiv Marburg

    Aktuelles

    Überlieferungsprofil:

    • Regierungspräsidium Kassel
    • Regierungspräsidium Gießen
    • nachgeordnete staatliche Dienststellen im Landkreis Fulda, Landkreis Hersfeld-Rotenburg, Landkreis Kassel und kreisfreie Stadt Kassel, Landkreis Marburg-Biedenkopf, Landkreis Waldeck-Frankenberg, Schwalm-Eder-Kreis und Werra-Meißner-Kreis
    • Landgrafschaft Hessen (Hessen-Kassel) und Kurfürstentum Hessen mit Vorgängerterritorien
    • Oberpräsidium der Provinz Hessen-Nassau und Preußische Regierung Kassel
    • Fürstentum Waldeck

    Adresse

    Hausanschrift

    Friedrichsplatz 15

    35037 Marburg

    Haltestellen

    • Haltestelle: Philippshaus
      Linien:
      • Bus: Linie 1, 2, 7

    Aufzug vorhanden

    Ist rollstuhlgerecht

    Ebenerdiger Zugang durch den Haupteingang (Friedrichsplatz 15).
    Ausführliche Informationen zum barrierefreien Zugang (pdf-Datei).
    Wir empfehlen mobilitätseingeschränkten Besucherinnen und Besuchern, ihren Besuch vorab anzukündigen.
    Pforte: Tel: 06421 9250-0
    E-Mail: marburg@hla.hessen.de

    Öffnungszeiten

    Montag bis Freitag, 09:00 bis 17:30 Uhr

    Wir empfehlen eine Terminanmeldung.

    Kontakt

    Telefon: 06421 9250-0

    Telefax: 06421 161125

    E-Mail: marburg@hla.hessen.de

    Internet

    Stichwörter

    HStAM

    Version

    Technisch geändert am 09.06.2023

    Sprachversion

    de-DE

    Sprache: de-DE

    Personenstandsarchiv Hessen

    Aktuelles

    Überlieferung:

    - Standesamtsnebenregister (Geburtsregister, Heiratsregister und Sterberegister) seit 1874 bzw. 1876 aus dem Gebiet des heutigen Bundeslandes Hessen

    Adresse

    Hausanschrift

    Leipziger Straße 83

    35279 Neustadt (Hessen)

    Parkmöglichkeiten

    Anzahl der Stellplätze: 6
    Gebührenfrei

    Ist rollstuhlgerecht

    Öffnungszeiten

    Besuchersaal
    Mittwoch und Donnerstag, 09:00 - 16:00 Uhr

    Kontakt

    Telefon: +49 6692 20388-0

    Telefax: +49 6692 20388-19

    E-Mail: personenstandsarchiv@hla.hessen.de

    Internet

    Version

    Technisch geändert am 09.06.2023

    Sprachversion

    de-DE

    Sprache: de-DE

    erforderliche Unterlagen

    Für die Beantragung der Nutzung und die Einsichtnahme in Archivgut gelten die Vorschriften in der Archivsatzung oder Nutzungsordnung des aufbewahrenden Archivs. Sie regeln, ob und welcher Form Nachweise, Zeugnisse oder andere Unterlagen beigebracht werden müssen.

    Für die Registrierung im Online-Archivinformationssystem Arcinsys, das Ausfüllen eines Nutzungsformulars oder Stellen eines Nutzungsantrags und die Einsichtnahme in Archivgut sind keine Nachweise, Zeugnisse oder andere Unterlagen der nutzenden Person erforderlich.

    Gegebenenfalls ist im Lesesaal die Vorlage des Personalausweises erforderlich.

    Formulare

    Formulare vorhanden: Ja (analog, ausfüllbare PDF-Datei oder online; abhängig vom aufbewahrenden Archiv)

    Schriftform erforderlich: Nein

    Formlose Antragsstellung möglich: Nein

    Persönliches Erscheinen nötig: In einigen Archiven kann der Nutzungsantrag oder Bestellzettel nur vor Ort ausgefüllt werden, andere bieten die Formulare auf ihrer Homepage zum Download an. Für die Registrierung im Archivinformationssystem Arcinsys, die Anmeldung bzw. Beantragung der Nutzung und die Bestellung von Archivgut ist kein persönliches Erscheinen nötig. Die Einsicht in analoges Archivgut ist nur vor Ort möglich.

    Voraussetzungen

    Die Voraussetzungen für die Einsichtnahme in Archivgut sind in der Archivsatzung oder Nutzungsordnung des aufbewahrenden Archivs festgelegt.

    Im Online-Archivinformationssystem Arcinsys, das vom Hessischen Landesarchiv und zahlreichen weiteren Archiven in Hessen verwendet wird, gibt es keine rechtlichen Voraussetzungen für die Registrierung und das Ausfüllen eines Nutzungsformulars oder Stellen eines Nutzungsantrags.

    Rechtsgrundlage(n)

    Weitere Regelungen wie Archivsatzungen und Nutzungsordnungen

    Rechtsbehelf

    Widerspruch (bei Ablehnung der Anmeldung der Einsichtnahme)

    Verfahrensablauf

    Der Verfahrensablauf ist vom aufbewahrenden Archiv abhängig. In den meisten Archiven ist für die Nutzung ein gültiger Nutzungsantrag oder ein gültiges Nutzungsformular erforderlich. Auf welche Weise der Nutzungsantrag gestellt oder das Nutzungsformular ausgefüllt werden können, erfahren Sie beim aufbewahrenden Archiv.

    Wenn das Archiv das Archivinformationssystem Arcinsys und die darin implementierte Nutzerverwaltung benutzt, gehen Sie auf folgende Weise vor:

    • Registrieren Sie sich auf arcinsys.hessen.de und füllen Sie unter "Beantragen" ein Nutzungsformular für das Archiv aus, welches das zu nutzende Archivgut aufbewahrt.
    • Bestellen Sie in Arcinsys das Archivgut, das Sie nutzen möchten, und geben Sie Ihr frühestes Besuchsdatum an.
    • Das Archivgut liegt am angegebenen Datum zur Einsichtnahme im Lesesaal bereit.

    In vielen Archiven können Sie während Ihres Besuchs im Lesesaal weitere Archivalien bestellen. Im Hessischen Landesarchiv werden Bestellungen dreimal pro Tag zu festgelegten Uhrzeiten ausgehoben.

    Bearbeitungsdauer

    • Die Bearbeitungsdauer der Genehmigung des Nutzungsantrags und der Bereitstellung des Archivguts sind vom aufbewahrenden Archiv und der verwendeten Archivsoftware abhängig.
    • Die Registrierung in Arcinsys und das ausgefüllte Nutzungsformular sind sofort gültig.
    • Im Hessischen Landesarchiv erfolgt die Bearbeitung von Bestellungen außerhalb des Archivs in der Regel für den nächsten Werktag.
    • Bestellungen in den Lesesälen des Hessischen Landesarchivs werden zu festen Uhrzeiten bearbeitet 

    Kosten

    Gebühren für die Nutzung des Archivguts (Einsichtnahme im Lesesaal) sind in der kommunalen Gebührensatzung oder in der Nutzungsordnung des aufbewahrenden Archivs festgelegt. Im Hessischen Landesarchiv ist die Einsichtnahme kostenlos.

    Hinweise (Besonderheiten)

    Die meisten Archive bieten Informationen zur Leistung auf einer eigenen Homepage oder einer Unterseite des Webauftritts der Kommune bzw. der Institution oder Hochschule an.

    Das Hessische Landesarchiv hat folgende Informationen zu seinen Leistungen veröffentlicht:

    Bemerkungen

    Das Hessische Archivgesetz gilt für alle öffentlichen Archive des Landes Hessen. Die einzelnen Archive haben eigene Archivsatzungen, Nutzungs- und Kostenordnungen sowie individuelle Öffnungszeiten und Bestellmodalitäten und verwenden unterschiedliche Archivinformationssysteme oder Erschließungshilfsmittel.

    Zahlreiche Kommunal- und Hochschularchive sowie einige Privatarchive nutzen das Archivinformationssystem Arcinsys, das vom Hessischen Landesarchiv betrieben und bereitgestellt wird.

    Das Hessische Landesarchiv ist den anderen öffentlichen Archiven Hessens weder behördlich noch fachlich übergeordnet.

    Gültigkeitsgebiet

    Hessen

    Fachliche Freigabe

    Fachlich freigegeben durch Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst am 09.05.2022

    Version

    Technisch geändert am 12.12.2023

    Stichwörter

    Landesgeschichte, Familienforschung, Historische Forschung, Rechtsangelegenheiten, Geschichte, Genealogie, Archivgut nutzen, Geschichtswissenschaft, Regionalgeschichte, Archivrecherche

    Sprachversion

    Deutsch

    Sprache: de

    Englisch

    Sprache: en

    Sprachbezeichnung nativ: English