Widerrufserklärung der Einwilligung des Kindes in die Annahme als Kind Begleitung

    Widerrufserklärung der Einwilligung des Kindes in die Annahme als Kind - Begleitung

    Kinder über 14 Jahre können durch den Widerruf ihrer Einwilligung in die Adoption ihre Adoption verhindern, solange über die Adoption noch nicht durch ein Gericht entschieden wurde. Dieser Widerruf muss öffentlich beurkundet werden.

    Beschreibung

    Voraussetzung für eine Adoption ist grundsätzlich die Einwilligung des Kindes und der gesetzlichen Vertreter (in der Regel Mutter und Vater).

    Wenn die Kinder jünger als 14 Jahre alt sind, können nur die gesetzlichen Vertreter (in der Regel Mutter und Vater) die Einwilligung erteilen.

    Wenn das Kind älter als 14 Jahre ist, muss es selbst die Einwilligung erteilen. Die gesetzlichen Vertreter (in der Regel Mutter und Vater) müssen hierzu ihre Zustimmung erteilen.

    Wenn noch kein Gericht über die Adoption entschieden hat, kann ein Kind, das 14 Jahre oder älter ist,eine erteilte Einwilligung in die Adoption widerrufen In diesem Fall kommt eine Adoption nicht zustande.

    Dieser Widerruf ist auch möglich, wenn der gesetzliche Vertreter der Adoption zugestimmt hat und das Kind später 14 Jahre alt geworden ist. Das geht aber nur, wenn die Adoption noch nicht abgeschlossen ist (also noch kein Gericht über die Adoption entschieden hat). 

    Das Kind kann die Einwilligung in die Adoption alleine widerrufen. Es braucht hierzu keine Zustimmung des gesetzlichen Vertreters. Warum das Kind die Einwilligung zurücknehmen möchte, spielt keine Rolle.

    Für den Widerruf ist eine Form vorgeschrieben. Der Widerruf muss "öffentlich beurkundet" werden. Das kann das Kind in einem Jugendamt oder in einem Notariat machen. 

    Im Jugendamt kostet die Beurkundung kein Geld. In einem Notariat kostet die Beurkundung Geld.
     

    zuständige Stelle

    Notariate und Jugendämter

    Ansprechpartner

    Für Gudensberg wurden leider keine Ansprechpartner gefunden. Bitte schauen Sie in der obigen Leistungsbeschreibung nach Hinweisen wie Sie den zuständigen Ansprechpartner finden können.

    Voraussetzungen

    • Die gesetzliche Vertretung (in der Regel die Eltern) oder das mindestens 14 Jahre alte Kind selbst hat vorher in der vorgeschriebenen Form die Einwilligung in die  Adoption erteilt 
    • Das Kind ist mindestens 14 Jahre alt und geschäftsfähig. 
    • Ein Gericht hat noch nicht über die Adoption entschieden.

    Rechtsgrundlage(n)

    Verfahrensablauf

    • Vor der Beurkundung sollte ein Termin vereinbart werden.
    • Vor der Beurkundung müssen dem Kind die rechtlichen Folgen erklärt werden. Dies erklärt das Jugendamt oder die Notarin oder der Notar.
    • Der Widerruf wird öffentlich beurkundet
    • Die Urkunde wird an das Familiengericht übersandt.
    • Der Widerruf der Einwilligung wird wirksam, sobald die Urkunde bei dem Familiengericht eingegangen ist. 
    • Geht die Urkunde bei dem Familiengericht ein, bevor dieses abschließend über die Adoption entschieden hat, kann die Adoption nicht mehr erfolgen.
       

    Fristen

    Der Widerruf ist nur bis zum Ausspruch der Adoption durch das Gericht (Adoptionsbeschluss) möglich.

    Gültigkeitsgebiet

    Hessen

    Fachliche Freigabe

    Fachlich freigegeben durch Hessisches Ministerium für Soziales und Integration am 30.10.2023

    Version

    Technisch geändert am 21.05.2024

    Stichwörter

    Adoption Beratung, Adoption verhindern, Einwilligung in Adoption

    Sprachversion

    Deutsch

    Sprache: de

    Englisch

    Sprache: en

    Sprachbezeichnung nativ: English