Sachkunde nach der Gefahrstoffverordnung Anerkennung einer gleichwertigen Qualifikation

    Gleichwertigkeit einer Qualifikation nach der Gefahrstoffverordnung beantragen

    Wenn Sie Ihre bereits erworbene Qualifikation im Bereich Gefahrstoffe als gleichwertig zur Sachkunde anerkennen lassen wollen, müssen Sie die Gleichwertigkeit bei der zuständigen Stelle nachweisen.

    Beschreibung

    Sie möchten im Bereich der Gefahrstoffe eine mit einer Sachkunde vergleichbare Qualifikation erlangen?

    Dies können sie im Rahmen der Gefahrstoffverordnung, zum Beispiel durch eine Berufsausbildung oder Weiterbildung bei der zuständigen Stelle als gleichwertig anerkennen lassen. 

    Diese Möglichkeit haben Sie auch, wenn Sie eine entsprechende Qualifikation im Ausland erworben haben.

    Zur Anerkennung müssen Sie Nachweise vorlegen, die Ihre gleichwertige Qualifikation belegen.

    zuständige Stelle

    Zuständig ist das Regierungspräsidium Kassel.

    Zuständigkeit

    Bitte wenden Sie sich an das Fachzentrum für Produktsicherheit und Gefahrstoffe des Regierungspräsidiums Kassel.

    Ansprechpartner

    Regierungspräsidium Kassel - Dezernat 56 - Fachzentrum für Produktsicherheit u. Gefahrstoffe

    Adresse

    Hausanschrift

    Ludwig-Mond-Straße 33

    34121 Kassel

    Parkmöglichkeiten

    Parkplatz: vor der Dienststelle Knorrstraße
    Gebührenfrei

    Haltestellen

    • Haltestelle: "Auestadion" (Dienststelle Ludwig-Mond-Straße)
      Linien:
      • Bus: Linie 10, 12, 13, 16, 25, 500
      • Straßenbahn: Linie 5, 6
      • Regionalbahn: Linie RT5
    • Haltestelle: "Leuschnerstraße" (ca. 10 Minuten Fußweg zur Dienststelle Knorrstraße)
      Linien:
      • Bus: Linie 11
      • Straßenbahn: Linie 5, 6

    Aufzug vorhanden

    Ist rollstuhlgerecht

    Hausanschrift

    Knorrstr. 34

    34134 Kassel

    Parkmöglichkeiten

    Parkplatz: vor der Dienststelle Knorrstraße
    Gebührenfrei

    Haltestellen

    • Haltestelle: "Auestadion" (Dienststelle Ludwig-Mond-Straße)
      Linien:
      • Bus: Linie 10, 12, 13, 16, 25, 500
      • Straßenbahn: Linie 5, 6
      • Regionalbahn: Linie RT5
    • Haltestelle: "Leuschnerstraße" (ca. 10 Minuten Fußweg zur Dienststelle Knorrstraße)
      Linien:
      • Bus: Linie 11
      • Straßenbahn: Linie 5, 6

    Aufzug vorhanden

    Ist rollstuhlgerecht

    Öffnungszeiten

    Sie können uns täglich persönlich und telefonisch erreichen:

    montags - donnerstags 08:00 - 16:30 Uhr

    freitags 08:00 - 15:00 Uhr

    Kontakt

    Telefon: 0561 106-0

    E-Mail: fachzentrum@rpks.hessen.de

    Internet

    Version

    Technisch geändert am 30.06.2023

    Sprachversion

    de-DE

    Sprache: de-DE

    erforderliche Unterlagen

    • Nachweis der vorhandenen Qualifikation, beglaubigt und in deutscher Sprache 
    • Inhalte und Umfang der Qualifikation
    • Zeugnis beziehungsweise Nachweis
    • Nachweis, dass die Aus- und Weiterbildung behördlich anerkannt ist
    • Nachweis, dass die Prüfung in Anwesenheit eines Behördenvertreters durchgeführt wurde
    • Nachweis, dass der Erwerb der Sachkunde auf einer vorhandenen Fachkunde aufbaut
       

    Formulare

    Der Antrag kann formlos erfolgen.

    Voraussetzungen

    • Für die sachkundigen selbstständigen Tätigkeiten ist Folgendes wichtig:
      • Die Person muss Fachwissen oder die Befähigung zu bestimmten Tätigkeiten besitzen.
      • Sie muss ihr Fachwissen oder die Befähigung schriftlich nachweisen.
        Erst dann erhält die Person die Erlaubnis, bestimmte Tätigkeiten im Beruf auszuüben. Das Dokument mit dieser Erlaubnis heißt Sachkundenachweis.
      • Für einen Nachweis der Sachkunde erhält die Person Sachkundenachweis als offizielles Dokument.
        Das Fachwissen kann eine Person auch in ihrem Beruf erworben haben. Dann gilt die Berufsausbildung genauso wie der Sachkundenachweis.
    • Die zuständige Behörde kann auch prüft, ob eine ausländische Qualifikation für einen Sachkundenachweis anerkannt werden kann.
    • Einreichen der benötigten Unterlagen und Nachweise, elektronisch oder postalisch, bei der zuständigen Behörde.
    • Nachweise der qualifizierten Aus- oder Weiterbildung, die mit der geforderten Sachkunde für die geplanten Tätigkeiten und Verwendungen vergleichbar sind.
    • Nachweise von ausländischen Qualifikationen in deutscher Sprache, in beglaubigter Form.
       

    Rechtsgrundlage(n)

    § 2 Absatz 16 der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)

    Rechtsbehelf

    Der Rechtsbehelf wird im Bescheid mitgeteilt.

    Verfahrensablauf

    Im Anerkennungsverfahren werden die eingereichten Unterlagen mit den erforderlichen Anforderungen verglichen. Die zuständige Stelle bewertet anhand festgelegter Kriterien (z.B. Dauer, Inhalte (z.B. Technische Regeln für Gefahrstoffe)), ob die eingereichten Unterlagen mit der entsprechenden beantragenden Sachkunde nach der Gefahrstoffverordnung vergleichbar ist.

    Das Ergebnis kann eine volle, teilweise oder keine Gleichwertigkeit sein und wird in einem Bescheid festgehalten.
    In vielen Fällen können bei einer Teil-Anerkennung die noch erforderlichen Inhalte nachgeholt werden, z.B. durch ablegen einer entsprechenden Prüfung bei einer dafür geeigneten Organisation.

    Die Antragsunterlagen werden durch die zuständige Behörde geprüft.

    Die Behörde wird Sie ggf. bei Nachforderungen und Nachfragen kontaktieren.
    Gegebenenfalls wird die zuständige Behörde mit ihnen einen Termin für ein Gespräch vereinbaren, um weitere Details zu klären.

    Benachrichtigung über die Entscheidung und Zahlungsaufforderung.
     

    Fristen

    Es gibt keine gesetzlichen Fristen zu berücksichtigen.

    Bearbeitungsdauer

    Zeitnah nach Antragseingang 

    Kosten

    Es fallen Gebühren und Auslagen an.

    Unterstützende Institutionen

    Das Bundesinstitut für BErufsbildung im Aufrtrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

    Gültigkeitsgebiet

    Hessen

    Fachliche Freigabe

    Fachlich freigegeben durch Hessisches Ministerium für Soziales und Integration am 24.03.2023

    Version

    Technisch geändert am 15.03.2024

    Stichwörter

    GefStoffV, Gefahrstoffverordnung, Sachkundige Person, Gefahrstoff, Anerkennung Fortbildung, Sachkunde, Anerkennung ausländische Qualifikation, Qualifikation, Fortbildung, Qualifikationsnachweis, Berufsqualifikation, Weiterbildung, Sachkundenachweis, Anerkennung Qualifikation

    Sprachversion

    Deutsch

    Sprache: de

    Englisch

    Sprache: en

    Sprachbezeichnung nativ: English