Hilfe in sonstigen Lebenslagen Bewilligung

    Leistungen der Sozialhilfe für die unterschiedlichen Lebenslagen

    Beschreibung

    Menschen, die ihren Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend aus eigenen Kräften und Mitteln sicherstellen können, haben Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt oder auf Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung.

    Ein besonderer Bedarf ist bei Krankheit, Behinderung oder besonderen sozialen Schwierigkeiten gegeben, für die der Gesetzgeber Leistungen der Sozialhilfe vorgesehen hat, wenn andere Sozialleistungsträger nicht vorrangig Leistungen erbringen müssen (z.B. die Krankenkasse, die Deutsche Rentenversicherung u.a.). Diese Leistungen erhalten auch Personen, die für ihren Lebensunterhalt noch selbst sorgen können, aber wegen einer besonderen Bedarfssituation auf Sozialhilfeleistungen angewiesen sind. Entscheidend ist dann, ob ihnen die Finanzierung der Leistungen aus Einkommen und Vermögen zuzumuten ist.

    Der Gesetzgeber hat folgende Leistungen im Sozialgesetzbuch XII (SGB XII) neben der Hilfe zum Lebensunterhalt und der Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung vorgesehen:

    1. Hilfen zur Gesundheit
    2. Eingliederungshilfe für behinderte Menschen
    3. Hilfe zur Pflege
    4. Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten
    5. Hilfe in anderen Lebenslagen (z.B. Hilfe zur Weiterführung des Haushalts, Altenhilfe, Übernahme von Bestattungskosten)

    Die Leistungen der Ziffern 1, 3 (nur für über 65 Jahre alte Menschen) sowie 4 und 5 werden von dem zuständigen Sozialamt vor Ort erbracht.

    Die Zuständigkeit für Leistungen der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen liegt überwiegend und die für Leistungen der Hilfe zur Pflege (nur für Menschen im Alter unter 65 Jahren) beim Landeswohlfahrtsverband Hessen als überörtlichem Träger der Sozialhilfe. Daneben ist der Landeswohlfahrtsverband Hessen für die Erbringung von Leistungen der Blindenhilfe nach § 72 SGB XII zuständig.

    Zu den Leistungen der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen in sachlicher Zuständigkeit des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen gehören vor allem:

    • Betreutes Wohnen
    • Begleitetes Wohnen in Gastfamilien
    • Stationäres Wohnen in einem Wohnheim
    • Leistungen in teilstationären Einrichtungen wie z.B. in anerkannten Werkstätten für behinderte Menschen
    • Leistungen für Kinder und Jugendliche mit körperlicher oder geistiger Behinderung in Pflegefamilien
    • Hilfen zur Schulausbildung für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf
    • Leistungen zur medizinischen Rehabilitation in anerkannten Rehabilitationseinrichtungen
    • Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft

    Zuständigkeit

    Wenden Sie sich bitte an das Sozialamt Ihres Landkreises bzw. Ihrer Kreisfreien Stadt und

    • bei Leistungen der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen, der Hilfe zur Pflege für Menschen im Lebensalter von unter 65 Jahren und der Blindenhilfe- an die Fachbereiche des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen für Menschen mit
      • körperlicher oder Sinnesbehinderung,
      • geistiger Behinderung bzw.
      • seelischen Behinderungen und Abhängigkeitserkrankungen

    Dort sind zuständig die
    Haupt- und Regionalverwaltung Kassel für die Stadt Kassel, die Landkreise Kassel, Fulda, Hersfeld-Rotenburg, Marburg- Biedenkopf und Waldeck-Frankenberg, den Schwalm-Eder-Kreis und den Werra-Meißner-Kreis.

    Regionalverwaltung Darmstadt für die Städte Darmstadt und Offenbach und die Landkreise Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Offenbach, Bergstraße, den Main-Kinzig-Kreis, den Wetteraukreis , den Vogelsbergkreis und den Odenwaldkreis.

    Regionalverwaltung Wiesbaden für die Städte Wiesbaden und Frankfurt, die Landkreise Gießen und Limburg-Weilburg, den Main-Taunus-Kreis, den Rheingau-Taunus-Kreis, den Hochtaunuskreis und den Lahn-Dill-Kreis.

    Bei Leistungen der Blindenhilfe nach § 72 SGB XII wenden Sie sich bitte ausschließlich an den Fachbereich für Menschen mit körperlicher oder mit Sinnesbehinderung der Haupt- und Regionalverwaltung Kassel.

    Ansprechpartner

    Sachgebiet 5130 - Existenzsicherung, Grundsicherung

    Adresse

    Hausanschrift

    Heinrich-von-Bibra-Platz 5 - 9

    36037 Fulda

    (Behördenhaus am Schlossgarten)

    Parkmöglichkeiten

    Parkplatz: Parkplatz
    Anzahl der Stellplätze: 25
    Gebührenpflichtig

    Behindertenparkplatz: Behindertenparkplatz
    Anzahl der Stellplätze: 1
    Gebührenpflichtig

    Haltestellen

    • Haltestelle: Bahnhof Fulda
      Linien:
      • Regionalbahn: Linie Bahnhof Fulda
      • Bus: Linie ZOB

    Aufzug vorhanden

    Ist rollstuhlgerecht

    Öffnungszeiten

    Di., Do. 8:30 - 15.30 Uhr

    Kontakt

    Telefon: 0661 6006-1090(Für Erstanträge, Bürgerservice Behördenhaus am Schlossgarten)

    Telefon: 0661 115

    Telefax: 0661 6006-8705

    E-Mail: grundsicherung@landkreis-fulda.de

    Internet

    Version

    Technisch geändert am 10.01.2023

    Sprachversion

    de-DE

    Sprache: de-DE

    Sozial- und Wohnungsamt

    Adresse

    Hausanschrift

    Heinrich-von-Bibra-Platz 5-9

    36037 Stadtkern

    Parkmöglichkeiten

    Parkplatz: Parkplatz Stadtschloss - Q-Park
    Anzahl der Stellplätze: 300
    Gebührenpflichtig

    Aufzug vorhanden

    Ist rollstuhlgerecht

    Öffnungszeiten

    Mo.  08:00 - 16:00 Uhr

    Di.   08:00 - 16:00 Uhr

    Mi.   08:00 - 16:00 Uhr

    Do.  08:00 - 16:00 Uhr

    Fr.   08:00 - 13:00 Uhr

    Kontakt

    Internet

    Weitere Informationen

    Diese Dienstelleninformation wird durch die Zentralredaktion gepflegt.
    Hinweis der Zentralredaktion: Für die von Ihnen angefragte Leistung konnte noch keine direkte Zuständigkeit ermittelt werden. Informationen zur zuständigen Stelle erhalten Sie bei der angezeigten Adresse.

    Seit dem 01. Dezember 2006 ist die örtliche Betreuung von Kriegsbeschädigten und Kriegshinterbliebenen auf den Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV) in Kassel übergegangen. Anträge und Unterlagen sind direkt an den LWV Hessen - Hauptfürsorgestelle, 34112 Kassel - zu übersenden - Tel. 0561 1004-0. Im Bürgerbüro der Stadt Fulda finden weiterhin jeden 3. Dienstag im Monat von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr Sprechzeiten statt.

    Version

    Technisch geändert am 10.07.2023

    Sprachversion

    de-DE

    Sprache: de-DE

    Landeswohlfahrtsverband Hessen, Fachbereich f. Menschen mit körperl. oder Sinnesbehinderung, Hauptverwaltung Kassel, Regionalmanagement für Blinde oder wesentl. sehbehinderte Menschen

    Adresse

    Hausanschrift

    Ständeplatz 6-10

    34117 Kassel

    Aufzug vorhanden

    Ist rollstuhlgerecht

    Öffnungszeiten

    Telefonzentrale: montags - donnerstags 7.30 - 16.00 Uhr, freitags 7.30 - 15.00 Uhr.

    Kontakt

    Internet

    Version

    Technisch geändert am 30.11.2022

    Sprachversion

    de-DE

    Sprache: de-DE

    Landeswohlfahrtsverband Hessen, Fachbereich f. Menschen mit körperl. oder Sinnesbehinderung, Hauptverwaltung Kassel

    Adresse

    Hausanschrift

    Ständeplatz 6-10

    34117 Kassel

    Aufzug vorhanden

    Ist rollstuhlgerecht

    Öffnungszeiten

    Telefonzentrale: montags - donnerstags 7.30 - 16.00 Uhr, freitags 7.30 - 15.00 Uhr.

    Kontakt

    Internet

    Version

    Technisch geändert am 11.08.2021

    Sprachversion

    de-DE

    Sprache: de-DE

    Landeswohlfahrtsverband Hessen, Fachbereich für Menschen mit seel. Behinderungen u. Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen, Hauptverwaltung Kassel II

    Adresse

    Hausanschrift

    Ständeplatz 6-10

    34117 Kassel

    Aufzug vorhanden

    Ist rollstuhlgerecht

    Öffnungszeiten

    Telefonzentrale: montags - donnerstags 7.30 - 16.00 Uhr, freitags 7.30 - 15.00 Uhr.

    Kontakt

    Kontaktperson

    Internet

    Version

    Technisch geändert am 20.07.2022

    Sprachversion

    de-DE

    Sprache: de-DE

    Landeswohlfahrtsverband Hessen, Fachbereich für Menschen mit geistiger Behinderung, Hauptverwaltung Kassel II

    Adresse

    Hausanschrift

    Ständeplatz 6-10

    34117 Kassel

    Parkmöglichkeiten

    Anzahl der Stellplätze: 1
    Gebührenfrei

    Aufzug vorhanden

    Ist rollstuhlgerecht

    Öffnungszeiten

    Telefonzentrale: montags - donnerstags 7.30 - 16.00 Uhr, freitags 7.30 - 15.00 Uhr.

    Kontakt

    Kontaktperson

    Internet

    Version

    Technisch geändert am 20.07.2022

    Sprachversion

    de-DE

    Sprache: de-DE

    erforderliche Unterlagen

    Bitte setzen Sie sich hinsichtlich der mitzubringenden Unterlagen Telefonisch mit dem für Sie zuständigen Sozialamt bzw. dem Fachbereich des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen in Verbindung. Sie finden eine Telefonnummer, wenn Sie in der Ortssuche Ihren Wohnort eingeben. 

    Fristen

    Die Leistungsbewilligung kann frühestens mit Bekanntwerden des Bedarfs bei einem Sozialamt oder dem Landeswohlfahrtsverband Hessen erfolgen. Die jeweilige Prüfung des Einzelfalles stellt den genauen Bewilligungszeitpunkt fest.

    Gültigkeitsgebiet

    Hessen

    Fachliche Freigabe

    Fachlich freigegeben durch Hessisches Ministerium für Soziales und Integration am 16.04.2012

    Version

    Technisch geändert am 23.08.2023

    Stichwörter

    Landeswohlfahrtsverband, Sozialhilfe, Hilfe zum Lebensunterhalt, Haushaltshilfe, Blindenhilfe, Altenhilfe, Blindengeld, LWV

    Sprachversion

    Englisch

    Sprache: en

    Sprachbezeichnung nativ: English

    Deutsch

    Sprache: de