Vollstationäre Pflege für gesetzlich Pflegeversicherte Informationserteilung

    Vollstationäre Pflege für gesetzlich Pflegeversicherte Informationserteilung

    Pflegebedürftige, die nicht zu Hause gepflegt werden, nehmen vollstationäre Pflege in einem Pflegeheim in Anspruch.

    Beschreibung

    Vollstationäre Pflege bedeutet, dass die Pflegebedürftigen in einem Pflegeheim betreut und versorgt werden.

    Die Sicherstellung der medizinischen Versorgung in Pflegeheimen unterscheidet sich nicht von der für andere Versicherte, die zu Hause wohnen. Für die Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen gilt die freie Arztwahl.

    Die Pflegeversicherung zahlt bei vollstationärer Pflege pauschale Leistungen für pflegebedingte Aufwendungen einschließlich der Aufwendungen für Betreuung und die Aufwendungen für Leistungen der medizinischen Behandlungspflege in Pflegeheimen.

    Der Leistungen für vollstationäre Pflege betragen monatlich

    • bei Pflegegrad 1: 125 Euro Zuschuss,
    • bei Pflegegrad 2: 770 Euro
    • bei Pflegegrad 3: 1.262 Euro,
    • bei Pflegegrad 4: 1.775 Euro und
    • bei Pflegegrad 5: 2.005 Euro

    Reicht die Leistung der Pflegeversicherung nicht aus, um die pflegebedingten Aufwendungen abzudecken, muss die pflegebedürftige Person einen Eigenanteil zahlen.

    Zusätzlich zum pflegebedingten Eigenanteil fallen bei vollstationärer Pflege für die Pflegebedürftigen weitere Kosten an:

    • Kosten für die Unterbringung und Verpflegung.
    • gegebenenfalls gesondert berechenbare Investitionskosten Hierbei handelt es sich um Ausgaben des Betreibers für Anschaffungen, Gebäudemiete und Ähnliches, die auf die Pflegebedürftigen umgelegt werden können.
    • Kosten für besondere Komfort- oder Zusatzleistungen müssen ebenfalls privat bezahlen werden.

    Grundsätzlich gilt: Die Kosten für Verpflegung, Unterkunft, Investitionen und Komfortleistungen fallen je nach Einrichtung sehr unterschiedlich aus. Es ist daher ratsam, sich bei der Auswahl eines Heims ausführlich darüber zu informieren.

    Zuständigkeit

    Bitte wenden Sie sich an die zuständige Pflegekasse.

    Ansprechpartner

    Landkreis Groß-Gerau - Soziale Sicherung

    Adresse

    Hausanschrift

    Wilhelm-Seipp-Straße 4

    64521 Groß-Gerau

    Aufzug vorhanden

    Ist rollstuhlgerecht

    Öffnungszeiten

    Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

    Kontakt

    Telefon: 06152 989-638(Asyl und Zuwanderung)

    Telefon: 06152 989-685(BAFöG)

    Telefon: 06152 989-386(Besondere Soziale Hilfen)

    Telefon: 06152 989-767(Eingliederungshilfe)

    Telefon: 06152 989-463(Pflegestützpunkt)

    Telefon: 06152 989-321(Bedarfsermittlung und Sozialberatung)

    Telefon: 06152 989-47184056(Sozialplanung)

    E-Mail: Sozialdienst-asyl@kreisgg.de(Asyl und Zuwanderung)

    E-Mail: bafoeg@kreisgg.de(BAFöG)

    E-Mail: altenhilfe@kreisgg.de(Besondere Soziale Hilfen)

    E-Mail: sd@kreisgg.de(Eingliederungshilfe)

    E-Mail: pflegestuetzpunkt@kreisgg.de(Pflegestützpunkt)

    E-Mail: sd@kreisgg.de(Bedarfsermittlung und Sozialberatung)

    E-Mail: sozialplanung@kreisgg.de(Sozialplanung)

    Internet

    Version

    Technisch geändert am 02.02.2024

    Sprachversion

    de-DE

    Sprache: de-DE

    Stadt Kelsterbach - Team 5.1: Schulverwaltung

    Adresse

    Hausanschrift

    Mörfelder Straße 33

    65451 Kelsterbach

    Version

    Technisch geändert am 14.06.2022

    Sprachversion

    de-DE

    Sprache: de-DE

    Stadt Kelsterbach - Team 5.2: Kindertagesstätten, Senioren, Soziales

    Adresse

    Hausanschrift

    Mörfelder Straße 33

    65451 Kelsterbach

    Parkmöglichkeiten

    Behindertenparkplatz: Kolpingstraße
    Anzahl der Stellplätze: 2
    Gebührenfrei

    Parkplatz: Kolpingstraße
    Anzahl der Stellplätze: 44
    Gebührenfrei

    Haltestellen

    • Haltestelle: Rathaus
      Linien:
      • Bus: Linie 68, 72, 73, 74, 75
    • Haltestelle: Bahnhof
      Linien:
      • S-Bahn: Linie S8, S9

    Aufzug vorhanden

    Ist rollstuhlgerecht

    Öffnungszeiten

    Sprechstunde ohne Terminvergabe
    Mo: 08:00 – 12:00 Uhr
    Di:  08:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
    (Ticketvergabe endet 15 Min. vor Ende der Sprechzeit)

    Sprechstunde mit  Terminvergabe
    Mi: 07:00 – 12:00 Uhr
    Do: 13:00 – 18:00 Uhr
    Fr: 08:00 – 13:00 Uhr
    Jeden 1. Samstag im Monat  10:00 – 12:00 Uhr

    Kontaktperson

    Version

    Technisch geändert am 05.12.2023

    Sprachversion

    de-DE

    Sprache: de-DE

    erforderliche Unterlagen

    • Erkundigen Sie sich bei der jeweiligen Pflegekasse angefragt werden, welche Unterlagen erforderlich sind und ob es ein besonderes Antragsformular gibt.

    Voraussetzungen

    • Gilt nur für Pflegebedürftige mit Pflegegrad 2 bis 5.
    • Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1 erhalten einen Zuschuss in Höhe von 125 Euro monatlich, wenn Sie vollstationäre Pflege wählen.

    Rechtsgrundlage(n)

    Verfahrensablauf

    • Sie stellen einen Antrag auf Pflege in einer vollstationären Einrichtung bei Ihrer Pflegekasse.
    • Informationen zu den erforderlichen Unterlagen und dem Verfahren erhalten Sie bei Ihrer Pflegekasse.

    Fristen

    Keine

    Kosten

    Die Antragstellung ist kostenlos.

    Gültigkeitsgebiet

    Hessen

    Fachliche Freigabe

    Fachlich freigegeben durch Hessisches Ministerium für Soziales und Integration am 18.11.2021

    Version

    Technisch geändert am 23.08.2023

    Stichwörter

    Pflege im Heim, gesetzlich Pflegeversicherte, Pflege in einer vollstationären Einrichtung, Vollstationäre Pflege, Pflegeheim, Altenheim

    Sprachversion

    Englisch

    Sprache: en

    Sprachbezeichnung nativ: English

    Deutsch

    Sprache: de