Qualitätselemente

Qualitätsvorgaben gemäß §§ 18 bis 20 ARegV

Qualitätsvorgaben in der Regulierungssystematik der Anreizregulierungsverordnung sollen einen langfristig angelegten, leistungsfähigen und zuverlässigen Betrieb von Energieversorgungsnetzen sichern. Hierzu dienen Qualitätselemente nach den §§ 19 und 20 ARegV.

Auf die Erlösobergrenzen können Zu- oder Abschläge vorgenommen werden, wenn Netzbetreiber hinsichtlich der Netzzuverlässigkeit oder der Netzleistungsfähigkeit von Kennzahlenvorgaben abweichen (Qualitätselement). Die Kennzahlenvorgaben sind unter Heranziehung der Daten von Netzbetreibern aus dem gesamten Bundesgebiet zu ermitteln und in Zu- und Abschläge umzusetzen. Dabei ist zwischen Gasverteilernetzen und Stromverteilernetzen zu unterscheiden.

Themen in der Übersicht

Strom 2019, 2020

Die Landesregulierungsbehörde hat das Verfahren zur Festlegung der Bestimmung des Qualitätselementes hinsichtlich der Netzzuverlässigkeit abgeschlossen. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der Netzbetreiber.

Mehr zu Strom 2019, 2020