Informations- und Kommunikationstechnologie

Die Digitalisierung ist dabei unsere Wirtschaft umzugestalten. Die Digitalisierung beschleunigt Kommunikationsflüsse, macht Wissen zu jeder Zeit und an jedem Ort verfügbar, vernetzt Menschen ebenso wie Maschinen. Auf Digitalisierung basierende neue Angebote schaffen Wertschöpfung und neue Märkte. Erst durch Digitalisierung werden bislang getrennte Branchen und Technologien gewinnbringend miteinander vernetzt.

Die Landesstrategie „Digitales Hessen“ begreift die Digitalisierung als Gestaltungsaufgabe und als Chance. Denn die Digitalisierung birgt enorme Chancen – bspw. für ressourcensparende Produktion, saubere Energieversorgung, nachhaltige Mobilität, für mehr Selbstbestimmung und Unabhängigkeit sowie für breiten Wohlstand.

Übergeordnete Ziele der Strategie sind:

  1. Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen wie demografischer Wandel, Klimaveränderung und Energiewende
  2. Sicherung einer nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung und guter Arbeitsbedingungen
  3. Stärkung der Innovationskraft Hessens und Platzierung in der Spitzengruppe europäischer Technologiestandorte

Hessen hat beste Voraussetzungen die Digitalisierung erfolgreich zu gestalten: Mit rund 10.000 Unternehmen und etwa 122.000 Beschäftigten in der Informations- und Telekommunikationstechnologie gehört unser Bundesland zu den führenden Standorten dieser Branche - auch im internationalen Vergleich. 40 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaften sie in Hessen jährlich, mit einem durchschnittlichen Wachstum von 5 Prozent. Die IKT ist eine wichtige Querschnittstechnologie für die Anwendungsbranchen, insbesondere für das Finanzwesen, die Chemie, Pharma sowie Logistik und Automotive.

Hessen ist einer der Spitzenstandorte in Europa für:

  • Unternehmenssoftware, Netzwerksoftware und Spieleentwicklung
  • Telekommunikation, internationale Backbone-Netze und Co-Location
  • Hochleistungsrechner
  • IKT Beratung

Downloads: 

Präsentation Branchenreport IKT, 12. März 2015 | Herausgeber: HMWEVL