Effizienzwerte

Effizienzwerte der Netzbetreiber im Rahmen der Anreizregulierung der Energieversorgungsnetze

Die Ermittlung der unternehmensindividuellen Effizienz gem. §§ 12 – 14 der Anreizregulierungsverordnung (ARegV) ist ein wesentliches Element der Anreizregulierung. Anhand statistischer Methoden werden die Kosten der Netzbetreiber zu deren Versorgungsaufgabe in Beziehung gesetzt. In einem von der Bundesnetzagentur durchgeführten bundesweiten Vergleich wird sodann berechnet, in welchem Verhältnis das Kostenniveau der einzelnen Netzbetreiber zu deren Versorgungsaufgabe steht; die Verhältnisse bei den Netzbetreibern werden sodann untereinander verglichen. Der – in Prozentwerten ausgedrückte - unternehmensindividuelle Effizienzwert ist umso höher, je niedriger die Kosten in Bezug auf die Versorgungsaufgabe sind. 100 % bedeutet dabei höchste Effizienz.Auf Antrag hat die Regulierungsbehörde ferner geprüft, ob vom Netzbetreiber nachgewiesene Besonderheiten der Versorgungsaufgabe bestehen, die im Effizienzvergleich durch die Auswahl der Parameter nach § 13 Abs. 3 und 4 ARegV nicht hinreichend berücksichtigt wurden, und dies die nach § 14 Abs. 1 Nr. 1 und 2 ARegV ermittelten Kosten um mindestens 3 Prozent erhöht.

Effizienzwerte der Netzbetreiber im Rahmen der Anreizregulierung in der 1. Regulierungsperiode

Nach § 31 Abs. 1 Satz 1 ARegV sind die ermittelten Effizienzwerte von der Regulierungsbehörde in nicht anonymisierter Form im Internet zu veröffentlichen.

Effizienzwerte für die der Regulierung der Landesregulierungsbehörde unterliegenden Stromnetzbetreiber

Netzbetreiber Strom Effizienzwert
GGEW Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße AG
64625 Bensheim
100,0 %
Kreiswerke Main-Kinzig GmbH
63571 Gelnhausen
87,3 %
Stadtwerke Haiger
35708 Haiger
85,4 %
enwag energie- und wassergesellschaft mbH
35576 Wetzlar
86,1 %
Gasversorgung Rüsselsheim GmbH
65428 Rüsselsheim
90,9 %

Effizienzwerte für die der Regulierung der Landesregulierungsbehörde unterliegenden Gasnetzbetreiber

Netzbetreiber Gas Effizienzwert
GGEW Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße AG
64625 Bensheim
88,0 %
Gas- und Wasserversorgung Fulda GmbH
36043 Fulda
95,4 %
Main-Kinzig Netzdienste GmbH
63571 Gelnhausen
91,9 %
Mittelhessen Netz GmbH
35398 Gießen
83,5 %
Städtische Werke Kassel AG
34177 Kassel
83,5 %
EWF Energie Waldeck-Frankenberg GmbH
34497 Korbach
83,3 %
ESWE Versorgungs AG
65189 Wiesbaden
89,3 %
Gaswerksverband Rheingau AG
65201 Wiesbaden
89,7 %

Netzbetreiber, an deren Elektrizitätsverteilernetz weniger als 30.000 Kunden oder an deren Gasverteilernetz weniger als 15.000 Kunden angeschlossen sind, können das „vereinfachte Verfahren“ der Anreizregulierung wählen. Diese Unternehmen nehmen nicht am Effizienzvergleich teil. Vielmehr wird der Effizienzwert nach dem Branchendurchschnitt bestimmt; für die erste Periode der Anreizregulierung wird dieser Wert gemäß § 24 Abs. 1 Satz 2 ARegV auf

87,5 %

festgesetzt.

Siehe hierzu die Liste der Teilnehmer am Vereinfachten Verfahren auf der Internetseite: 1. Regulierungsperiode - Vereinfachtes Verfahren