Anreizregulierung

Mit dem Beginn der Anreizregulierung der Strom- und Gasnetze am 1. Januar 2009 entfällt die Genehmigung der Entgelte für die Nutzung der Strom- und Gasnetze nach § 23a des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG).

Erstmals für 2009 werden nach §§ 4 und 32 Abs. 1 Nr. 1 der Verordnung über die Anreizregulierung der Energieversorgungsnetze (Anreizregulierungsverordnung – ARegV) vom 29.10.2007 (BGBl. I S. 2529), zuletzt geändert durch Verordnung vom 14.09.2016 (BGBl. I S. 2147), den Netzbetreibern kalenderjährliche Erlösobergrenzen bestimmt.
Nach § 17 Abs. 1 ARegV werden die nach § 32 Abs. 1 Nr. 1 festgelegten Erlösobergrenzen vom Netzbetreiber entsprechend der Vorschriften der Stromnetzentgeltverordnung bzw. der Gasnetzentgeltverordnung in Entgelte für den Zugang zu den Energieversorgungsnetzen umgesetzt.
Weiterführende Informationen hierzu finden Sie auf den nachfolgenden Seiten: